Das Hunderterfeld als Popit – mit Unterrichtsmaterial

Popits als Hunderterfeld in der Grundschule

Sie werden immer beliebter unter den Schülerinnen und Schülern: Popits. Bei „Materialwiese“ habe ich dann einen schönen Beitrag gesehen, wie man diese auch im Unterricht einbeziehen kann. Das fand ich sehr schön, allerdings gleichzeitig schade, dass die Form nicht einem Hunderterfeld entsprach.

Nun habe ich im Internet tatsächlich Popits gefunden, die eine Größe von 10 x 10 haben (20 cm lang und breit) und somit ein Hunderterfeld darstellen. Ich habe sie mir sofort bestellt (findet ihr auf den gängigen Einkaufsportalen, einfach Popit xxl oder 20 cm eingeben). Dann habe ich noch ein Raster aufgemalt, so dass das Hunderterfeld zusätzlich in vier 25er-Quadrate unterteilt wird. So ist es nochmal übersichtlicher (ist auf dem Popit rechst schwach zu sehen).

Gerade zu Beginn der zweiten Klasse, wenn der Hunderterraum erschlossen wird, dient das Hunderterfeld als gängiges Anschauungsmittel. Mit dem 100er-Popit können die Kinder das Feld auch enaktiv, also handlungsorientiert, erfahren. Hierzu habe ich ein paar Unterlagen erstellt, die Ihr gerne nutzen könnt. Aufgabe der Kinder ist es, die Zahlen im Popit zu finden und einzudrücken. Für eine bessere Sichtbarkeit sollten Murmeln genutzt werden, die in die entstandene Löcher gegeben werden. So entsteht ein Bild, das mit dem Bild auf der Rückseite kontrolliert werden kann. Ich hatte Glasnuggets genommen. die finde ich grundsätzlich geeigneter als Murmeln, weil sie nicht wegrollen können. Meine waren allerdings etwas zu groß.

Popit als Hunderterfeld in der Grundschule

 

Später kann das Hunderterfeld auch für das Einmaleins genutzt werden. Hier werde ich mir auch noch etwas ausdenken.

Hier geht es nun zum Material. Das Dokument beidseitig ausdrucken und an der langen Seite spiegeln, dann müsste es klappen.

Eure Wiebke

2 Comments

  1. Susanne
    Antworten
    17 September 2021 at 5:15 am

    Hallo Wiebke,
    mir gefällt dein Popit-Material in Hunderterfeld-Größe. Gerne würde ich meine Schüler kreativ werden lassen beim Erstellen eigener Aufgabenkarten. Könntest du einen blanko Bogen reinstellen? Gerne mit Kästchen als Platzhalter für die gesuchten Zahlen.

    Dankeschön und viele Grüße aus Stuttgart

    • 17 September 2021 at 6:38 am

      Das ist eine sehr schöne Idee. Ich schaue mal, wie ich es die nächsten Tage schaffe….

Ich freue mich über einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*