Meine Schwangerschaft – Update 23. bis 27. Woche

Bauchbild Schwangerschaft 7. Monat

Mein Schwangerschaftsbericht 7. Monat

Oje, wie die Zeit verstreicht. Zwar habe ich ganz artig jede Woche Bauchbilder von mir gemacht und auch auf Instagram gestellt, aber ansonsten habe ich nicht viel über meine Schwangerschaft berichtet. Ich gelobe Besserung! Und ich fange gleich an. Hier folgt nun die Zusammenfassung der letzten vier Wochen. Offiziell bin ich nun in der 27. Woche (26+0) (wenn ich mich nicht verrechnet habe), also im 7. Monat.

Jetzt im Ernst: beim ersten Kind wusste ich wirklich jeden Tag ganz genau, wie weit ich war. Man hätte mich nachts wecken können, und ich hätte (mit kurzem Blick auf die Uhr, ob es schon nach Mitternacht ist) sofort meine Schwangerschaftswoche auf den Tag genau herunterbeten können. Und nun? Nun schaue ich einmal pro Woche in meinen Schwangerschaftskalender und rechne dreimal nach, ob ich jetzt hier richtig bin. Wenn mich jemand fragt wie weit ich bin, antworte ich zögernd „Äh.. ich bin in der … 26. (?) Woche, glaub ich?!“, und füge dann noch hinzu: „in knapp drei Monaten“. Damit können die Meisten sowieso mehr anfangen. Ich inzwischen auch. Tja, beim zweiten Kind fällt das wohl etwas unter den Tisch. Wie wird es wohl den Drei-Kind-und-mehr-Mamas gehen?
So, nun aber weiter im Programm. Nun präsentiere ich Euch erst einmal die Bauchbilder und schreibe Euch etwas, wie es mir ergangen ist.

Befinden der Mutter

Ich war fast die komplette Zeit krank. Vor ziemlich genau drei Wochen fing es an, mit Schüttelfrost, Schnupfen, Appetitlosigkeit, Kraftlosigkeit. Eine Woche später setzte dann der Husten ein. Aber ordentlich. Und selbst heute huste ich noch etwas vor mich hin. Ganz schön hartnäckig. Ihr werdet Euch jetzt fragen, was das mit meiner Schwangerschaft zu tun hat. Für mich sehr viel. Hatte jemand von Euch die Erfahrung gemacht in der fortgeschrittenen Schwangerschaft mit Husten geplagt zu sein? Wenn nicht, dann habt Ihr echt Glück gehabt. Ich habe zwischenzeitlich echt gezweifelt, ob mit meinem Beckenboden noch alles in Ordnung ist, oder ich alle Muskeln bereits weggehustet habe. Kein schönes Gefühl jedes Mal eine kleine Panikattacke zu bekommen, wenn sich der nächste Hustenreiz ankündigt. Aber jetzt ist es ja fast überstanden und ich hoffe meine fleißigen Beckenbodenübungen (Blumen pflücken) helfen. Oder kennt Ihr noch bessere Tipps?
Ansonsten habe ich nicht viel Beschwerden. (Noch) keine Rückenschmerzen, kein Wasser, nur etwas steife Hüfte, wenn ich zu viel gesessen oder geackert habe (der Grund für das „ackern“ und der dazugehörige Post folgen, wenn Wirbelwinds neues Kinderzimmer fertig eingerichtet ist). Naja, die Hüfte wird ja auch weich und bereitet sich auf die Geburt vor. Klar, dass sie da mal streikt. Auch mit der Durchblutung der Beine habe ich weniger Probleme, seitdem ich entweder krank oder – wie jetzt – Urlaub mache.
Mein Bauch hat nach heutiger Messung einen Umfang von 99 cm erreicht. Insgesamt habe ich bereits 9 Kilogramm zugenommen (oje), bin aber immernoch etwas unter dem Gewicht der ersten Schwangerschaft zu dem Zeitpunkt. Da ich bei meinem Zuckertest auch bravourös abgeschnitten habe, kann ich mir auch etwas Schokolade gönnen 😉

Bauchbilder

25. SSW

 

Dieses Foto (25. SSW) entstand nach einer Woche Krankheit. Ich hatte sogar zur Vorwoche abgenommen. Irgendwie sieht man das auch dem Bauch an.
26. SSW

Hier war der Appetit wieder da und gleich mal ein Kilo in einer Woche mehr. Mein stetiger Anstieg des Gewichtes um ca. 500 g pro Woche ist wieder im Lot 😉

 

27. SSW
Findet Ihr auch, das der Bauch plötzlich explodiert ist? Auf einmal habe ich zwei Zentimeter mehr drauf und fühle mich so kugelig. Vielleicht sollte ich die Schokolade doch wieder vom Essensplan streichen :-/

Das Baby

Laut meinem schlauen Schwangerschaftskalender dürfte Krümeline jetzt ca. 36 cm groß und 850 g schwer sein. Kaum zu glauben, dass sie in drei Monaten ca. das Vierfache wiegen wird!
Die Tritte werden stärker. Es ist toll zu sehen, wie sich der Bauch auch von außen bereits deutlich wölbt, wenn sie in Aktion ist. Erinnerungen an die erste Schwangerschaft werden wach. Nur bitte kann ihr mal jemand sagen, dass sie nur zur Seite, nicht nach unten treten soll?! Bitte!
So, ich geh jetzt Wirbelwind aus dem Kindergarten abholen.

3 Comments

  1. 2 März 2015 at 4:46 pm

    Das mit der Bauch-Explosion kommt mir bekannt vor. Bin jetzt Ende der 29.SSW und hatte eben einen Schub von 3 cm in einer Woche- fühle mich plötzlich total unförmig, bücken ist kaum noch möglich (gut, der Ischias tut sein Übriges dazu…) und selbst leichtes Vorbeugen empfinde ich als unangenehm. Scheinbar sind alle Organe über Nacht Richtung Brustkorb gewandert. Das kann ja noch heiter werden auf der Zielgeraden =)
    Alles gut weiterhin für dich und dass der Infekt nun hoffentlich vorbei ist
    LG, Manati

    • 2 März 2015 at 8:25 pm

      Vielleicht hat sich ja auch Dein Baby gedreht und deshalb fühlt es sich plötzlch so anders an? Bei mir liegt es noch mit dem Po nach unten (Steißlage?).
      Auf das Sodbrennen freue ich mich ja auch schon, wenn dann alle Organe gequetscht werden! Bei der Husterei durfte ich schon einen Vorgeschmack davon bekommen.
      LG Wiebke

  2. 7 März 2015 at 8:05 pm

    Liebe Wiebke, die Schwangerschaft steht dir. Ich sehe zwar nur deine bezaubernde Kugel, aber ich bin mir sicher, dass du von innen strahlst. Ich hoffe, dass du jetzt nicht mehr krank wirst und deine Schwangerschaft geniessen kannst. <3

    Ganz liebe Grüße,
    Mihaela

Ich freue mich über einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*