Meine Schwangerschaft – Update 30. bis 34. Woche

Neunter Monat! Ich bin tatsächlich im neunten Monat! Jetzt wird es langsam ernst. Der Geburtstermin rückt näher. Nur noch 6 Wochen! Erst wollte die Zeit ewig nicht vergehen, und nun zähle ich die Wochen schon rückwärts. Ich merke, dass ich langsam nervöser werde. Einerseits vielleicht wegen der Geburt selbst, oder auch wegen der ungewissen Zeit danach. Aber vor allem ist es eine nervöse Vorfreude, die mich ganz hippelig macht. Ich möchte das Baby so gerne endlich in den Armen halten! Und ich möchte wissen, ob es genauso aussieht, wie Wirbelwind, oder doch ganz anders?!

Bauchbilder

Zunächst die Bauchbilder der letzten Wochen:
30. SSW
31. SSW
32. SSW
33. SSW
34. SSW

Ich habe bereits 12 Kilo zugenommen und 20 cm an Bauchumfang dazugewonnen, auch wenn viele sagen, dass der Bauch noch relativ klein aussieht.

Befinden der Mutter

Mir geht es momentan sehr gut. Ich fühle mich grundsätzlich sehr fit, habe kein Wasser und keine Rückenbeschwerden. Ich merke aber, dass ich behäbiger werde und langsam anfange zu watscheln. So sehr ich mich auch bemühe meine Füße gerade zu halten, sie triften ständig nach außen weg.Auch wird mein Becken immer „weicher“. Wenn ich lange sitze und dann aufstehe, muss ich mich erst einmal wieder in die richtige Position „einlaufen“.
Meine Schnürschuhe sollte ich wohl auch allmählich in den Schrank einsperren, denn das Zubinden fällt mir doch zusehends schwerer. Der Bauch hat ja auch inzwischen an Volumen gut zugelegt.
Vielleicht auch dank meiner Körpergröße habe ich kein Sodbrennen. Nur wenn ich viel gegessen habe und mich dann hinlegen möchte, sagt mir der Magen ich solle mich wohl doch besser wieder hinsetzen.
Der Druck auf die Blase steigt, aber ist noch erträglich. Auch nachts muss ich nicht raus.
Meine Haare werden (allerdings schon seit ca. 2 Monaten, ich hatte es bislang nur vergessen zu berichten) kaum noch fettig. Wurde ich früher nach zwei Tagen beim Blick in den Spiegel daran erinnert doch mal schleunigst die Haare zu waschen, muss ich nun überlegen, ob ich denn langsam mal das Shampoo auspacken sollte. Dafür ist meine Haut aber auch deutlich trockener geworden. Ich muss viel mehr cremen, was gleichzeitig die Pickelchen sprießen lässt.
Ich trage weiterhin Stützstrümpfe wegen meiner „schweren Beine“. Ich freue mich schon auf die Zeit, wenn es richtig warm wird. Wenn ich Glück habe, ist das erst NACH der Geburt. Mal sehen…
Inzwischen hatte ich auch drei Yogakurse. (Es hätten eigentlich bereits vier sein können, aber natürlich habe ich letzte Woche einen Termin glatt vergessen. So viel zum Thema Schwangerschaftsdemenz). Mir tun diese Kurse sehr gut, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass es nicht jedermanns Sache ist. Die Kurse sind eine Mischung aus leichtem Sport (im Sinne von klassischen Yogaübungen) und Atemübungen (oder besser: Tonübungen). Der sportliche Teil ist sehr gut, um beispielsweise Rückenproblemen vorzubeugen. Das Tönen hingegen soll dann ganz konkret bei der Geburt helfen Kraft zu schöpfen, Schmerzen „wegzuatmen“ und den Muttermund zu öffnen. Ich bin gespannt, ob ich mich unter der Geburt traue tiefe „Aaaas“ und „Ohhhs“ von mir zu geben ;-)Apropro Schwangerschaftsdemenz: anfang der Woche hatte ich dann tatsächlich den Schlüssel im Schloss der Wohnungstür stecken lassen und bin die Große aus dem Kindergarten abholen gegangen. Oje. Mein Nachbar hat zum Glück den Schlüssel verwahrt und uns später wieder reingelassen.

Innenleben

Krümelinchen scheint es gut zu gehen. Sie liegt immernoch in Schädellage und somit bereits richtig herum. Ich gehe davon aus, dass sich das nun bis zur Geburt nicht mehr ändern wird 🙂
Über das erste CTG hatte ich ja bereits berichtet. Inzwischen hatte ich ein Zweites, das von Beginn an sehr gut verlief. Die Ärztin schaute später drauf und meinte: „So ein schönes CTG“. Auf diese Worte hätte ich bei Wirbelwinds Schwangerschaft lange warten können. Die Ärztin meinte dann auch: „Warum sollte das zweite Kind denn auch alles nachmachen, was das erste gemacht hat“. Recht hat sie. Ich hoffe das bleibt auch so.
Ich habe das Gefühl, dass sie nicht ganz so lebendig ist, wie Wirbelwind damals. Das lässt ja hoffen, dass ich nicht noch so einen quirligen Rabauken bekomme 😉 Dennoch streckt sie sich viel. Auch meine Rippen durften schon ein paar Tritte einfangen. Zudem hat sie mindestens einmal am Tag Schluckauf. Dann „pocht“ es in kurzen regelmäßigen Abständen an meine Bauchdecke.So, das war es von mir. Ich hoffe Euch anderen werdenden Mamis geht es auch so gut!

Eure Wiebke

8 Comments

  1. 26 April 2015 at 8:09 am

    Liebe Wiebke!
    Schon im 9. Monat?! Hattest du nicht erst gestern von deiner Schwangerschaft berichtet? Mir kam meine Schwangerschaft mit meinen Beiden recht lange vor. Vielleicht lag es daran, dass ich ab dem 4. Monat zuhause war und mir die Tage so unendlich erschienen bis mein Mann am Abend nach Hause kam. Es war recht heiss in den letzten Wochen vor der Geburt und da habe ich nichts anderes gemacht als in der Wohnung auf dem Sofa zu liegen. Aber ich freue mich sehr, dass es dir so gut geht. Weiter so!
    Grüße, Iris

    • 27 April 2015 at 9:55 am

      Liebe Iris, ja mir schien am Anfang die Zeit auch gar nicht zu vergehen, und nun plötzlich ist alles zum Greifen nah! Ich hoffe ja, dass es im Mai noch nicht allzu heißt ist! LG Wiebke

  2. 26 April 2015 at 3:14 pm

    Witzig, wie irgendwann im Verlauf einer Schwangerschaft immer der Moment kommt, in dem man anfängt die Wochen rückwärts zu zählen =) Vorfreude ist doch echt was Schönes =) Es freut mich, dass es dir und und deinem Baby insgesamt gerade so gut geht =) Da macht doch auch das Watscheln nichts 😉

    • 27 April 2015 at 9:57 am

      Ja das stimmt. Rückwärts zu zählen ist inzwischen ja auch deutlich einfacher, als die ganzen Schwangerschaftswochen aufzuzählen. 🙂

  3. 27 April 2015 at 3:46 pm

    Liebe Wiebke, ach, das ging jetzt so schnell – ich habe das Gefühl eben noch Deinen Post gelesen zu haben, in dem Du voller Vorfreude verkündest, dass Wirbelwind ein Geschwisterchen bekommt. Und jetzt schon der 9. Monat – Wahnsinn! Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du die letzten Wochen genießen kannst und auch die Geburt soweit gut verläuft. Ich bin so gespannt, was Du dann berichten wirst…

    Ach so, und genieß´ auch die letzte Zeit als "Einfach"-Mama…diese Exklusivzeit mit Deiner Maus wird ja dann auch weniger werden…

    Liebe Grüße – fühl´Dich mal virtuell gedrückt!
    Anna

    • 28 April 2015 at 6:51 pm

      Ja, ich genieße die Zeit auch sehr mit meinem Wirbelwind!
      Ich drück Dich virtuell zurück 🙂
      LG Wiebke

  4. 28 April 2015 at 4:45 pm

    Oh Mann, ich bin echt beruhigt, dass dein Bauch im 9. Monat auch noch relativ klein ist. Meiner sieht jetzt ungefähr so aus und ich werde ständig gefragt, ob ich im 4. oder doch schon im 5. Monat bin 😉

Ich freue mich über einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*