Meine Schwangerschaft – Update 35. bis 37. Woche

Schwangerschaft 9. Monat Bauchbild
Da man ja nie weiß, wann es WIRKLICH losgeht, und sich der Geburtstermin nähert, folgt mein Schwangerschaftsupdate schon etwas eher.  Ich werde Euch wieder beschreiben, wie es mir geht, was das Baby im Bauch macht und wie mein Bauch nun aussieht. Inzwischen bin ich in der 37. Woche angekommen und offiziell im 10. Monat. Na dann, kann es ja losgehen 😉
Auf dem Foto links sieht man übrigens, wie mir Wirbelwind den Bauch eincremt. Naja, irgendwie fand sie es dann doch spannender in meinem Bauchnabel herumzupopeln.

Bauchbilder

Meistens bekomme ich zu hören: „Ach, nur noch so lange? Dafür hast Du aber einen kleinen Bauch.“ Langsam scheint sich das Blatt aber zu wenden, denn letztens guckte mich eine Frau an und meinte: „Ach doch noch so lange“. Anscheinend nimmt der Bauch nun doch die Größe an, die man in der fortgeschrittenen Schwangerschaft erwarten sollte 😉

Bauchbild Schwangerschaft 35. SSW
35. SSW
Bauchbild Schwangerschaft 36. SSW
36. SSW
Bauchbild Schwangerschaft 37. SSW
37. SSW

An Umfang habe ich nun ca. 23 cm zugelegt, Kilos bringe ich ca. 14 mehr auf die Waage.

Befinden der Mutter

Grundsätzlich fühle ich mich noch ganz fit, auch der Bauch stört jetzt nicht übermäßig (außer beim Schuhezubinden). Wassereinlagen fehlen auch noch gänzlich. Mein Ehering schlackert immernoch an meinen Fingern. Auch von Sodbrennen bleibe ich weiterhin verschont. Jedoch steigt der Druck auf die Blase. Manchmal renne ich zum Klo, weil ich so dringend muss, und dann kommen da drei Tropfen raus. Auch mein Rücken fängt langsam an wehzutun. Blöd, dass ich gerade Yoga-Pause habe, weil die Kursleiterin im Urlaub ist. Also versuche ich mich zu Hause mit Übungen, die ich mir hoffentlich richtig gemerkt habe, über Wasser zu halten.
Mein Becken ist inzwischen so weich (zumindest interpretiere ich das so), dass es nach längerem Liegen bzw. Sitzen auf dem Hintern echt wehtut beim Aufstehen. Auf der Seite liegen ist da deutlich angenehmer. Wenn ich etwas laufe, „renkt“ es sich wieder ein. Aber zu viel darf ich mich auch nicht bewegen, dann bin ich hinterher auch ganz steif von der Belastung. Ich könnte wetten, mein Becken ist inzwischen auch deutlich breiter geworden, gemessen habe ich es vorher leider nicht. Inzwischen bin ich aber bei gebärfreudigen 106 cm angekommen. Na da wird doch genug Platz für das Köpfchen sein 😉
Nachts schlafe ich schlechter. Das liegt aber nicht am Harndrang, sondern an meinem Becken, das mich regelmäßig dazu „zwingt“ die Schlafposition zu wechseln.
In der 35./36. SSW habe ich ab und an ein leichtes Ziehen am Bauch gespürt. An einem Tag in der 36. SSW war das Ziehen sehr stark und der Bauch auch hart. Vielleicht waren das die Senkwehen? Von der Zeit her würde es ja passen. Komisch nur, dass ich das Ziehen nicht im Rücken, sondern im Bauch gespürt habe. Die Ärztin meinte dann gestern, das Baby läge noch sehr locker im Becken. Komplett gesenkt hat es sich also noch nicht.
Der Gebärmutterhals war in der gestrigen Untersuchung bereits etwas verkürzt. Laut Ärztin ist das für die Schwangerschaftswoche aber völlig in Ordnung.
Ich bin auch froh, dass derzeit (noch?) nichts an meinem Bauch gerissen ist. Bei Wirbelwind hatte ich ja auch schon das Glück gehabt.

Innenleben

Viel hat sich nicht getan. Ich spüre weiterhin mehrmals am Tag ihren Schluckauf.
Schwangerschaft CTG

Die Ärztin war in der 35. SSW auch zufrieden: genug Fruchtwasser, Plazenta sieht gut aus, CTG sieht gut aus. In der 37. SSW war ihr das CTG zunächst zu ruhig (da hat sie geschlafen) und dann zu aktiv. Ja was denn nun? Insgesamt saß ich bestimmt 1 1/2 Stunden am CTG, weil die Ärtzin noch einen zweiten Versuch starten wollte. Da war Krümelinchen nicht viel ruhiger, ich durfte aber dennoch gehen. Überhaupt spüre ich ihre Bewegungen jetzt in der 37. Woche so stark wie nie. Es wird wohl allmählich eng und sie scheint etwas dagegen zu protestieren 😉

Außenleben

Langsam ist auch unser Heim auf einen baldigen neuen Erdenbürger vorbereitet. Die Babyschale wird bereits im leeren Zustand von Wirbelwind fleißig hin und hergeschaukelt, die Babysachen von Wirbelwind haben wir vom Dachboden geholt und in die Kommode einsortiert. Das Babybettchen steht bereit. Erste Windeln und Stilleinlagen warten auf ihren Einsatz. Still-BHs und Stillkissen sind auch noch vom letzten Mal da. Der Kinderwagen müsste nochmal gesäubert werden, aber den brauchen wir die ersten Tage ja noch nicht.
Nur für die Geburt fehlt etwas: die Kreißsaaltasche ist noch nicht gepackt (hier folgt bald ein eigener Beitrag) und auch mit den Dammmassagen sollte ich mal langsam anfangen.

Die große Schwester

Wirbelwind geht inzwischen gut in ihrer (baldigen) Großen-Schwester-Rolle auf. Immer wieder thematisiert sie das Baby, will es streicheln, angucken (ja ähmm, das geht jetzt nicht so richtig) oder seine Bewegungen spüren. Als ich letztens aus der Dusche stieg, fragte sie mich: „Hast Du das Baby gewaschen?“. Und heute morgen cremte sie meinen Bauch ein und kommentierte: „Ich creme das Baby ein!“. So süß!!!!

 

Sollte ich noch etwas vor der Geburt beachten? 
Eure Wiebke

3 Comments

  1. 13 Mai 2015 at 5:44 pm

    Sehr schöne Bilder! Dein Bauch sieht echt toll aus.

    Das mit dem im-Bauchnabel-popeln kenn ich von meiner Tochter – und ich bin noch nicht mal schwanger 😀

    Liebe Grüße, Biene

  2. 15 Mai 2015 at 11:11 am

    Ahh, dann geht's ja jetzt in den Endspurt…ich bin so gespannt wann es losgeht…alles Liebe für die letzten Wochen!!!

Ich freue mich über einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*