1000 Fragen an mich selbst #9

1000 Fragen an mich selbst - #9

Es geht in die nächste Runde. Wieder könnt Ihr bei mir 20 Fragen und deren Antworten nachlesen. Wie hättet Ihr die Fragen beantwortet?

161: Bist du eher ein Hundetyp oder ein Katzentyp?

Ich bin eher ein Katzentyp. Als Kind hatte ich selbst eine Katze, später fütterte ich immer die Katzen vor der Tür. Inzwischen habe ich keine Haustiere. Wenn ich jedoch die Wahl hätte, was ich mir anschaffen sollte, dann definitiv eine Katze. Ich mag das Verschmuste sehr.

162: Wie zeigst du, dass du jemanden nett findest?

Ich lächle ihn oder sie an und frage, ob wir etwas zusammen machen können. Manchen, ganz besonderen Freunden, schreibe ich auch gerne einen kleinen Brief, in dem ich ihnen sage, wie toll ich sie finde. <3

163: Isst du eher, weil du Hunger hast oder Appetit?

Das ist echt unterschiedlich. Es gibt Tage, da ist so viel zu tun, dass ich nur etwas esse, weil ich merke, wie der Hunger kommt. An anderen Tagen, vielleicht auch wenn mir etwas langweilig ist, dann esse ich eher aus dem Appetit heraus.

164: Tanzt du manchmal vor dem Spiegel?

Ich tanze manchmal einfach so, ja. Allerdings nicht vor dem Spiegel. Das hat aber wohl auch damit zu tun, dass vor unseren Spiegeln kein Platz zum Tanzen ist.

165: In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen?

Ich bin manchmal etwas verpeilt. Wenn ich zu sehr auf ein Ziel fokussiert bin, vergesse ich manchmal die Etikette. Wenn ich die Kinder beispielsweise in den Kindergarten bringe, vergesse ich die anderen Eltern zu grüßen. Auf Arbeit falle ich auch gerne mal mit der Tür ins Haus und überspringe den Small-Talk. Im Kindergarten wurde ich daraufhin auch schon von einem Vater angesprochen, der mich direkt fragte, ob ich ihn nicht leiden könne. Jupp, das kann echt nach hinten losgehen, ist aber echt nicht beabsichtigt.

166: Welchen Jugendfilm würdest du Kindern empfehlen?

Hm da ist meine Jugend zu weit her und die Kinder sind noch nicht alt genug, um die Frage beantworten zu können.

167: Bleibst du auf Partys bis zum Schluss?

Nö. Ich werde schnell müde und halte daher nie lange durch. Das wird mit meinem aktuellen Schlafdefizit auch nicht besser.

168: Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört?

Zur Zeit habe ich kein Lieblingslied.

169: Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor?

Ja sicher. Ich hatte bereits mehrere telefonische Bewerbungsgespräche. Auf die habe ich mich selbstverständlich vorbereitet. Wenn ich mit Freunden telefoniere, bin ich da deutlich spontaner. 😉

170: Wann hast du zuletzt vor jemand anderem geweint?

Das war vor ein paar Tagen. Der Mann sappte im Fernseher herum und landete bei den letzten Minuten von „Notting Hill“, wo Hugh Grant im Pressesaal steht und „Julia Roberts“ seine Liebe gesteht. Da habe ich vor meinem Mann geheult. Hormone, ey.

171: Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag?

Mit mir. Ganz aktuell genieße ich es, wenn ich Freitags mal frei habe und einfach nur Dinge für mich tun kann. Ansonsten bin ich auch sehr gerne mit meiner Schwester unterwegs. Doch leider sehen wir uns viel zu selten, und wenn es doch mal klappt, wuseln gleich fünf Kinder um uns herum.

172: Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast?

Ich muss gestehen, dass ich diese Frage nicht beantworten kann. Sicherlich haben mir Freunde oder Familienangehörige schon einen Rat erteilt. Allerdings bin am Ende immer ich diejenige, die die Entscheidung trifft und den Rat annimmt oder nicht. Daher ist es mir wohl nicht mehr so in Erinnerung.

173: Was fällt dir ein, wenn du an den Sommer denkst?

Ich denke an die warme Luft, das Aufhalten im Freien mit lieben Freunden, vielleicht ein Grillabend und gute Gespräche. Sommer ist für mich Freiheit, fernab von der eigentlich viel zu engen Wohnung, die mir im Winter manchmal auf den Kopf fällt.

174: Wie duftet dein Lieblingsparfüm?

Ich mag Düfte mit Vanille.

175: Welche Kritik hat dich am stärksten getroffen?

Grundsätzlich trifft mich Kritik, wenn sie von Personen kommt, die ich sehr schätze und Kritik, die über etwas geäußert wird, was ich nicht verändern kann. Andere Kritik sehe ich eher als Möglichkeit zur Verbesserung. Welche Kritik mich schon mal besonders getroffen hat, kann ich gar nicht sagen.

176: Wie findest du dein Aussehen?

Ich finde es ok. Grundsätzlich mag ich, wie ich aussehe, habe aber schon so meine Stellen, die dich nicht gerne zeige.

177: Gehst du mit dir selbst freundlich um?

Ich denke schon. Manchmal murmele ich zwar vor mich hin, wie blöd ich gerade war/bin. Aber das ist dann in der Regel auch berechtigt. 😉

178: Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen?

Nein.

179: Welchen Film hast du mindestens fünf Mal gesehen?

Meine wohl am Häufigsten geguckten Filme sind: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ und „Bodygard“. Neu hinzu gekommen ist „Die Eiskönigin – völlig unverfroren“, wobei hier der Impuls, die DVD in den Player zu schieben, weniger von mir geleitet wurde ;-).

180: Füllst du gerne Tests aus?

Ja. Formulare und Fragebögen sind eher weniger meins. Aber Tests mache ich sehr gerne, insbesondere solche, die das logische Denken anregen.

Das war es von mir. Mehr Blogger und deren Antworten findet Ihr bei Johanna von Pinkepank.

Eure Wiebke

1 Comment

  1. 4 März 2018 at 6:29 pm

    Hey Wiebke, ich beantworte die Fragen auch seit nun 3 Wochen auf meinem Blog. Fandest du auch, dass sie diesmal etwas oberflächlicher waren? Deine Antwort zu 171. finde ich übrigens super, bin ich gar nicht drauf gekommen, vielleicht gerade, weil ich zu wenig Zeit für mich habe.

    Viel Spaß weiterhin mit den Fragen und liebe Grüße
    Desirée

Ich freue mich über einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*