Rezept: Gefüllte Paprikaschote mit Hackfleisch

Ich habe etwas zu verkünden: ICH HABE GEKOCHT! Also so richtig, nicht nur Tiefkühlpizza in den Ofen geschoben oder Nudeln ins Wasser geschmissen. Nein, so RICHTIG. Und da das Ganze am Ende erstaunlich gut geschmeckt hatte, dachte ich mir so, dass ich die Rezepte-Rubrik auf meinem Blog mal wieder aus der verstaubten Schublade holen könnte. Daher dürft Ihr Euch daran erfreuen, was und wie ich den folgenden Klassiker zubereitet habe: gefüllte Paprikaschote.

Zutaten:

  • Vier Paprikaschoten
  • 3 Zwiebeln
  • 500g Hackfleisch
  • 1 Ei
  • eine Dose Pizzatomaten
  • Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, Honig, Zucker, Paprika edelsüß

 

Zubereitung:

Bei der Wahl der Paprikaschoten ist zu beachten, dass in kleine Paprikas weniger, und in große mehr Hackfleisch untergebracht werden kann. Der Mann kaufte vier riesige Exemplare, und so war es ganz gut, dass er statt 500g doch besser 1000g Hackfleisch erwarb. Bei mittelgroßen Schoten müssten 500g reichen.

Zunächst muss der Paprika enthauptet werden. Ich habe dafür von oben um den Strunk herum einen Kreis eingestochen und somit auch den Großteil des Kernwerks mit einem Mal heraus bekommen. Die restlichen Kerne noch herausschaben, und schon ist der Rohbau fertig. Den Strunk bitte aufheben. Den Vorgang für die anderen Paprikas wiederholen.Und nun das Ganze für ein gelungenes Foto auf einem riesigen Pizzateller drapieren, da der Teller heute ja sonst keine weitere Anwendung findet:

So sollte dann der Inhalt der entkernten Schote aussehen 😉

 

Das Hackfleisch in eine großzügige Schüssel schmeißen, unter Tränen eine Zwiebel klein hacken und dazu geben, ebenso ein Ei und etwas Tomatenmark. Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Honig und Paprikapulver edelsüß würzen und alles gut vermengen.

Nun einen kleinen Löffel nehmen und das gewürzte Hackfleisch in die Paprikas stopfen. Zum Schluss dem Paprika das Hütlein wieder überstülpen. So oder so ähnlich könnte dann das Ergebnis aussehen:

 

 

Die gefüllten Schoten in einer Pfanne von allen Seiten anbraten. Vorsicht: es spritzt gewaltig. Anschließend die Paprikas in einen Bräter geben. Nun zwei weitere, gehackte Zwiebeln anbraten und Tomatenmark hinzugeben und mit etwas Wasser ablöschen. Nun den Inhalt einer Dose Pizzatomaten (ha, da ist sie wieder, die Pizza!) hineinplumpsen lassen und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Die Soße in den Bräter zu den Paprikaschoten geben.

Das Ganze bei ca. 45 Minuten im Ofen bei 180 Grad garen lassen. Während der Paprika im Ofen schmort, muss nur noch der Reis in der gewünschten Menge gekocht werden.

Den Bräter nach Ablauf der Zeit aus dem Ofen nehmen und die Paprikaschoten vorsichtig aus dem Bräter holen. Die Soße-Sud-Bratensaft-Mischung mit einem Pürierstab fein pürieren.

Anschließend alle Zutaten optisch ansprechend auf einem Teller anrichten.

 

Und nun das fertige Gericht dem Kinde vorsetzen, welches sodann mit mäkeliger Miene verkündet: „Ich will kein Paprika“.

Guten Appetit!

Eure Wiebke

Ich freue mich über einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*