1000 Fragen an mich selbst #8

1000 Fragen an mich selbst #8

Heute verrate ich Euch wieder 20 Dinge aus meinem Leben. Von Reiseplänen, über Selbstgespräche bis hin zu geheimen Superkräften ist alles dabei. Inspiriert von pinkepank.

141. In welche Länder möchtest du noch reisen?

Oh da gibt es viele. Genau genommen, war ich noch nie außerhalb von Europa. Das möchte ich ändern, sobald die Kinder „stabiler“ geworden sind. Ich möchte ja auch etwas von den Urlaubszielen sehen, nicht nur deren Spielplätze. 😉

Afrika reizt mich sehr, aber auch die USA, Südamerika, Island, Norwegen, Neuseeland, Japan, … Es gibt so viele spannende Länder mit ihren außergewöhnlichen Kulturen.

142. Welche übernatürliche Kraft hättest du gerne?

Ich würde gerne fliegen können. Die Dinge aus einem anderen, ferneren Blickwinkel betrachten und Abstand gewinnen, wenn einem danach ist. Das muss doch wundervoll sein.

143. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken?

Damals, 1997, war ich mit dem Kinderchor in Paris. Dort übernachtete ich bei einer Gastfamilie. Als wir mit dem Auto durch Paris fuhren, durfte ich in dem dreitürigen Auto vorne sitzen, meine Gastschwester samt Freundin hinten. Als wir auf einer großen Kreuzung im Stau standen, alberten sie auf der Rücksitzbank so dermaßen herum, dass ich dachte, sie waren in Panik und wollten aus dem Auto steigen. Also schnallte ich mich hektisch ab und öffnete mitten auf der Kreuzung die Autotür. Alle schauten mich mit riesigen Fragezeichen an. Ich schloss wortlos die Tür, schnallte mich wieder an, und wäre am liebsten im Erdboden versunken.

144. Welches Lied macht dir immer gute Laune?

Wenn man es genau nimmt, habe ich gar keine Gute-Laune-Lieder unter meinen Lieblingsliedern. Aktuell erfreue ich mich jedoch zusammen mit meinen Kindern am Morgenmuffel-Lied von der Laleluna Familienband. Wenn nichts mehr geht, dann geht das. 😉

145. Wie flexibel bist du?

Das kommt darauf an, um was es geht. In manchen Dingen kann ich sehr flexibel sein, in anderen wieder träge und stur, wie eine Esel.

146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gerne magst?

Ich mag süße Elemente im Essen, ob jetzt die Ananas auf der Pizza, die Birne im Fleisch, oder die Weintraube oder Marmelade auf dem Käsebrot. So richtig ungewöhnlich ist das jetzt wahrscheinlich nicht, aber ich mag es.

147. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst?

Ich hole mein Handy aus der Tasche und lenke mich damit ab.

148. Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos?

Im Spiegel. Auf Fotos gefalle ich mir selten.

149. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport?

Eigentlich entscheide ich mich für nichts von Beidem. Denn ich mache weder bewusst Sport, um abzunehmen, geschweige denn zähle ich Kalorien. Allerdings esse ich sehr gerne, so dass ich mich im Zweifelsfall immer für mehr Bewegung entscheiden würde.

150. Führst du oft Selbstgespräche?

Ja. Das hilft mir, meine Gedanken zu sortieren. Aber ich versuche mit zurückzuhalten, wenn ich in Gesellschaft bin. 😉

151. Wofür wärst du gern berühmt?

Für gar nichts. Ich möchte nicht berühmt sein. Klar möchte jeder irgendwie Anerkennung erhalten, für das, was er geleistet hat. Aber nicht unter dem Deckmantel der Berühmtheit. Mir reicht es, wenn ich Freunde habe, die mich in- und auswendig kennen und dennoch mögen.

152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?

Na, scheiße, natürlich. Wer möchte schon gerne abgewiesen werden?

153. Wen würdest du gern besser kennenlernen?

Mich. 😉

154. Duftest du immer gut?

Nein. Ich dusche zwar regelmäßig. Allerdings benutze ich kein Parfum, nur Deo. Und das hält nicht immer, was es verspricht 😉

155. Wie viele Bücher liest du pro Jahr?

An Erwachsenenbüchern lese ich so ca. 1 im Jahr, nämlich wenn ich im Urlaub bin. Im verflixten Alltag habe ich dazu keine Muse. Wenn man die Kinderbücher mit dazu zählt, komme ich jedoch auf deutlich mehr.

156. Googelst du dich selbst?

Ich habe es tatsächlich schon mal gemacht. Aber um ehrlich zu sein, finde ich es etwas unheimlich. Meinen Blog google ich hingegen schon öfter mal.

157. Welches historische Ereignis hättest du gerne mit eigenen Augen gesehen?

Den Urknall. 😉

An zweiter Stelle kommt wohl der Mauerfall. Als die Mauer fiel, war ich noch recht klein. Niemand hat mit mir über dieses Ereignis gesprochen (zumindest kann ich mich nicht daran erinnern). Schade irgendwie.

158. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammenwohnen?

Bestimmt. Da die aber auch alle Kinder haben, wäre es wohl sehr laut.

159. Sprichst du mit Gegenständen?

Selten.

160. Was ist dein größtes Defizit?

Mein größtes Defizit ist wohl meine Schüchternheit und der Wunsch, in der Gesellschaft nicht anzuecken. Das ist in der Realität echt schwierig umzusetzen.

Das war es für diese Woche von mir. Hat Euch eine Antwort besonders gut gefallen oder überrascht? Dann lasst es mich ruhig in den Kommentaren wissen!

Eure Wiebke

 

Hier geht es zu allen Fragen und Antworten: 1000 Fragen an mich selbst – alle Fragen und Antworten.

5 Comments

  1. 25 Februar 2018 at 7:22 am

    Hallo Wiebke,

    Beim Essen könnten wir uns ohne Probleme gegenseitig im Restaurant bestellen, weil du einen sehr ähnlichen Geschmack wie ich hast.
    Und auch sonst hätten heute wieder einige Antworten von mir sein können.

    Danke für diesen Einblick. Ich freue mich bereits auf nächste Woche.

    Viele Grüße
    Mama Maus

    • 25 Februar 2018 at 2:22 pm

      Das ist schön, dass wir einen ähnlichen Geschmack haben. Ich muss auch gleich mal bei Dir vorbei schauen und gucken, was Du so schönes geantwortet hast.

  2. 25 Februar 2018 at 11:31 am

    Jetzt habe ich schon bei einigen gelesen, dass sie sich NICHT selber googeln. Ich mache das Recht regelmäßig, um zu checken, ob alles ok ist und nichts „Seltsames“ irgendwo von mir oder über mich steht.

    • 25 Februar 2018 at 2:21 pm

      Das ist ein interessanter Gedanke. Aber seltsam ist es für mich dennoch irgendwie.

      • 25 Februar 2018 at 3:43 pm

        Mir ist es schon wichtig, dass ich weiß, dass alles iO ist, wenn mir andere googeln. Gerade während Bewerbungsphasen zB.

Ich freue mich über einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*