Osterkarten selber gestalten – mit Handlettering und Aquarellstiften

Osterkarten - Ideen für Grundschule und zu Hause

Für ein Kunstprojekt in der dritten Klasse habe ich Pinterest nach brauchbaren Ideen durchforstet, in denen einfache Beispiele gezeigt werden, wie man Osterkarten erstellen kann, ganz schlicht mit Aquarellstiften und einem schwarzen Fineliner. Ich bin fündig geworden und habe mich inspirieren lassen. Diese Karten sind dabei entstanden. Ähnliches habe ich dann auch versucht im Unterricht umzusetzen, allerdings mit mäßigem Erfolg. Kinder neigen dazu, zu viel aufzuzeichnen. Es ist für sie schwer, sich da zusammen zu reißen. Hier also meine Versionen, wohl er für Erwachsene zum Nachahmen geeignet. 😉

Osterkarte mit Ostereiern

Osterkarte mit Osterhasen von Hinten

Osterkarte mit Osterhase kopfüber

Bei der folgenden Karte habe ich ebenfalls Aquarellstifte verwendet. Sicherlich lassen sich die kleinen Hasen aber auch mittels Fingerabdruck erstellen. Gerade für kleiner Kinder vielleicht eine ganz nette Alternative.

Osterkarte kleine Osterhasen

Bei dieser Version habe ich keine Aquarellstifte, sondern schlichte Filzstifte verwendet. Das florale Design macht die Karte schöne frühlingshaft.

Osterkarte Handlettering floral

Dann hatte ich im Unterricht der ersten Klasse diese Variante ausprobiert, die erstaunlich gut funktioniert hatte. Für das Ei gab es von mir eine Schablone. Die Linien und Zacken sollten die Kinder selber mit Bleistift einzeichnen und anschließend (mit Bleistift auf der Klebeseite) aufkleben. Einfaches Prinzip mit – wie ich finde – unglaublich großer Wirkung. Wichtig ist, dass man den Kindern sagt, dass sie nicht zu viele Linien bzw. Zacken aufzeichnen sollen, da sie sich gerne mal verzetteln 😉

Osterei zerschnitten und neu geklebt - Grundschule

Und schließlich habe ich mit meiner Tochter (ebenfalls Erstklässlerin) eine Karte gebastelt. Sie hatte die grandiose Idee, ein bewegliches Ei zu machen, aus dem ein Küken herausschaut. Wir haben es kurzerhand auf eine Karte geklebt und fertig ist diese wunderschöne Osterkarte.

Hierzu habe ich zunächst die zwei Eihälften ausgeschnitten. Für das Küken einen gelben Halbkreis ausschneiden und mit Augen und Nase versehen. Küken und unteres Ei auf die Karte kleben. Nun ein Loch in die Karte und die obere Eihälfte machen, mit einer Musterklammer versehen (ich habe hier statt der Musterklammer Papier genommen, damit es weniger auffällt), anstecken, und fertig ist die Osterkarte.

Ich hoffe ich konnte Euch, so kurz vor Ostern inspizieren. Vielleicht hat der eine oder andere ja Lust, etwas davon nachzumachen.

Eure Wiebke

Euch hat es gefallen? Dann pinnt die Bilder gerne auf Pinterest!

1 Comment

Ich freue mich über einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*