„Wo ist denn das Pipi hin?“ – Zusammen mit Pampers gehen wir auf die Suche

Werbung

2500 Windeln haben wir im ersten Jahr mit Wölkchen in Etwa verbraucht. Und diese 2500 Windeln haben ihren Po fast ihr gesamtes bisheriges Leben begleitet. Abgesehen von den kurzen Wickeltisch-Momenten oder der wöchentlichen Stunde im PEKiP-Kurs im siebten/achten Monat, klebten diese Dinger wirklich IMMER an ihr. Umso wichtiger ist es zu prüfen und zu wissen, was das Kind denn da tagein tagaus mit sich herumschleppt.

Und da kommen wir zu Pampers. Sie haben die Baby-Dry-Windeln revolutioniert. Das Besondere sind die drei innovativen absorbierenden Kanäle mit verbessertem Superabsorber. Sie sorgen dafür, dass sich die Flüssigkeit gleichmäßig verteilt und im Vergleich zu herkömmlichen Windeln schneller aufgenommen und eingeschlossen wird.
Zudem sitzt die Baby-Dry Windel besser und hängt weniger durch. Eigentlich schade, diese vollgesogenen Windeln, die morgens bis zu den Knien baumeln, hatten doch auch etwas für sich 😉

Schaut Euch doch mal dieses Youtube-Video „Wo ist denn das Pipi hin?“ an.

 

Und was hat das mit mir zu tun, werdet Ihr jetzt fragen? Eine Menge, denn ich darf für Euch die neuen Pampers Baby-Dry testen. Seid also gespannt. In zwei Wochen dürft Ihr Zeuge werden, wie ich das Reagenzglas schwinge ;-P
Eure Wiebke

1 Comment

Ich freue mich über einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*