Der CrossWave Bodenreiniger – staubsaugen, wischen und trocknen in einem Schritt (Produkttest)

Erfahrung mit Crosswave BISSEL

Werbung

Ich gebe es zu, ich habe es nicht so mit der Sauberkeit. Und seitdem die Kinder da sind, habe ich nicht nur weniger Zeit dazu, sondern auch noch zwei Dreckspatzen mehr, die unseren Haushalt gehörig durcheinander bringen. Bislang habe ich eben das Nötigste wieder aufgewischt und alles andere gekonnt ignoriert.

Aber dass es auch anders geht, das zeigt nun BISSELL mit seinem CrossWave (TM). Hier wird das Reinigen nicht nur einfacher, nein es wird auch für die Kinder gleich noch ein Highlight (dazu später mehr).

Der CrossWave von BISSELL

CrossWaveBISSELL ist ein traditionsreiches Familienunternehmen aus den USA, das seit 140 Jahren praktische Reinigungsgeräte entwickelt, die die Hausarbeit erleichtern sollen. Mit dem CrossWave wird nun der deutsche Markt erobert. Der CrossWave ist ein 3-in-1 Bodenreiniger, der sowohl Hartholz-, Fliesen- als auch Teppichböden staubsaugen, wischen und trocknen kann. Und das alles in EINEM Zug. Wenn etwas verschüttet wird, dann saugt der CrossWave nicht nur, der wischt auch mit dem integrierten Reinigungsflüssigkeit und saugt das benutzte Reinigungswasser wieder auf. Zurück bleibt ein sauberer, trockener Boden. Drei Arbeitsgänge in einem Zug, in einem Gerät. Das klingt vielversprechend.

Der erste Eindruck

Und genau diesen CrossWave von BISSELL durfte ich für Euch testen. Auf dem linken Bild seht Ihr, wie er geliefert wurde. Viel musste man nicht mehr zusammenstecken, nur den Stiel und den Wasserbehälter, den man vorher mit der mitgelieferten Reinigungsflüssigkeit (anteilig mit Wasser) befüllt. Wassertank einrasten lassen, und los geht es.

Inbetriebnahme_Crosswave

Das Kabel wird um eine Halterung am Griff gewickelt. Schöner wäre es noch, wenn es ein versenkbares Kabelfach gäbe, mit automatischen Einzug, wie man es von größeren Staubsaugern kennt, aber hier muss man auf Grund der Kompaktheit des Gerätes, zumindest in dieser Hinsicht, Abstriche machen. Dafür ist die Kabelaufwicklung gut durchdacht. Mit einem einfachen Drehbewegung kann man das Kabel ganz einfach abziehen. Nun noch rein in die Steckdose, und los geht es!

CrossWave_Kabelabwicklung

Der ultimative Test

Im Prinzip musste ich gar nicht lange suchen, um etwas zu finden, was ich reinigen müsste. Ich denke, das überrascht Euch jetzt nicht sonderlich. 😉 Leider ist es alles nicht sonderlich „medienwirksam“, wenn ich einen verkleckerten Fußboden reinige, an stelle einer riesigen Saftpfütze. Aber die Kinder haben sich im Testzeitraum zu sehr benommen. Daher fiel Letzteres leider aus. Also habe ich einmal unter dem Esstisch und dahiner gesaugwischt (gibt es das Wort?). Hierzu muss man einfach den „Power“-Knopf drücken, entweder für Hartfußboden oder für Teppich, und schon geht es los. Die Menge der Flüssigkeit, die mit ausgesprüht werden soll, kann man mit einem separaten Knopf bestimmen.

Und wie ist das Ergebnis? Auf dem linken Bild seht Ihr, wie es vorher aussah, auf dem rechten Bild, nachdem ich ein paar Mal mit dem CrossWave drüber gegangen bin. Es ist deutlich einfacher, als mit dem Scheuerlappen davor zu knien, und zu schrubbeln. Nur die Gardine hätte ich vorher wegmachen sollen. Denn ich hatte die Saugleistung unterschätzt und gleichmal die halbe Gardine mit eingesaugt! Ja, der CrossWave ist nicht zu unterschätzen.

CrossWave_Testbericht_erfahrung

Neben Hartfußböden und Gardinen kann der CrossWave auch Teppiche reinigen. Das musste ich mir nicht zweimal sagen lassen und habe mich im Kinderzimmer ausgetobt. Der Teppich sah hinterher deutlich sauberer aus, die Bürsten des Crosswaves durfte ich anschließend erst einmal reinigen 😉 Der Teppich bleibt nach der Behandlung noch etwas freucht, was aber schnell wieder trocknet.

Schließlich habe ich ein kleines Video für Euch gemacht. Mein Mann hat sich halb checkig gelacht, als er gesehen hat, mit welcher „riesigen Pfütze“ ich den Test durchgeführt habe. Er meinte: „Du hättest doch für den Test einen Blumentopf umkippen können, oder so.“ Und ich bin überzeugt, dass das der CrossWave auch geschafft hätte. Aber nun ist es eben dieser Klecks geworden. Ich zeige Euch das Video trotzdem, weil mir Wirbelwinds Reaktion ganz am Ende so gut gefällt. Ja, der Crosswave ist eben auch für Kinder ein Highlight. Also hört mal bis zum Ende hin (meine komische Stimme am Anfang dürft Ihr gerne ausblenden – seit wann sächsele ich denn so /o\).

Am Ende, wenn alles blitzeblanksauber ist, dann muss man nur noch die Bürste, die beim CrossWave vorne integriert ist, herausklicken und in die mitgelieferte Ablage zum Trocknen aufstellen. Und schon ist der CrossWave bereit für die nächsten Abenteuer.

Ich finde den CrossWave wirklich sehr gut. Für den Preis von etwas über 300 Euro bekommt man für sein Geld ein qualitativ hochwertiges, durchdachtes Produkt, das uns hoffentlich noch lange Freude bereiten wird, im wahrsten Sinne des Wortes.

Habt Ihr auch schon Erfahrungen mit dem CrossWave gemacht?

Eure Wiebke

 

Hat es Dir gefallen? Dann pinne es auf Pinterest!

Produkttest_BISSEL_Crosswave_verflixterAlltag_Pinterest

2 Comments

  1. Julia
    Antworten
    4 August 2017 at 4:39 pm

    Ich liebäugle auch schon länger mit diesem Gerät. Nach deinem ausführlichen Bericht schwirrt er mir wieder ständig im Kopf herum …! Wir ziehen demnächst um und ich denke spätestens dann muss ich ihn auch anschaffen, denn alleine diese Teppichfunktion – himmlisch!!
    Liebe Grüße!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*