Die U9 – Die Vorsorgeuntersuchung vor der Einschulung

Erfahrungen mit der U9 Untersuchung

Wir waren mit Wirbelwind zur U9. Von diesem nicht sehr erfreulichen Termin berichtete ich bereits hier. Dass es nicht erfreulich war, lag allerdings nicht an Wirbelwind, sondern an dem Zeitdruck und den enttäuschten Erwartungen, die damit einhergingen. Eigentlich hatte ich mir immer vorgenommen, auch von der U9 an sich einmal zu berichten, aber das hatte ich bisher irgendwie verpeilt. Ich hole es hiermit nach. Für all diejenigen unter Euch, die also gerne wissen möchten, wie so eine U9 ablaufen kann, der darf gerne weiter schmökern. Das heißt natürlich nicht, dass es überall genau so ablaufen wird. Aber es ist das, was bei uns untersucht wurde.

Wirbelwind kommt nächstes Jahr in die Schule und so war diese Untersuchung gleichzeitig ein Test vor der Schuleingangsuntersuchung.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die U9?

Für gewöhnlich wird die Untersuchung um den fünften Geburtstag herum gemacht, genauer gesagt zwischen de 58. und 66. Lebensmonat. Spätester Zeitpunkt ist somit mit 5 1/2 Jahren. Da wir den Termin einmal verschieben mussten, waren wir recht spät dran. Wirbelwind war zum Zeitpunkt der Untersuchung fünf Jahre und vier Monate alt. Noch einmal verschieben wäre nicht gegangen, dann hätten wir sie ganz ausfallen lassen müssen. Das war auch der Grund dafür, dass es zu der Terminkollision kam (wie im oben erwähnten Beitrag beschrieben).

Untersuchungen zur U9

Aber weiter im Programm. Was hat die Ärztin nun mit Wirbelwind so angestellt?

Die ersten Untersuchungen führte eine Schwester durch. Dazu gehörten:

1. Bewegen

Zu Beginn wurde, quasi zum Warmwerden, ihr Bewegungssinn getestet. Sie sollte:

  • auf einem Bein stehen,
  • auf den Fersen und Zehenspitzen laufen,
  • alleine aus- und anziehen und
  • einen Ball fangen und werfen.

Alle Tests meisterte Wirbelwind mit Bravour. Mit einem stolzen Grinsen merkte ich an (das konnte ich mir nicht nehmen lassen), dass sie beim Turnen ist.

2. Sehen

Zum Augentest wurde Wirbelwind in ca. fünf (?) Metern Entfernung von der Wand auf einen Stuhl gesetzt. An der Wand hing eine Tafel mit Symbolen: Kreis, Dreieck, Viereck und ein M. Diese wurden von unten nach oben hin immer kleiner. Wirbelwind musste sich erst das eine dann dann das andere Auge zuhalten und das von der Schwester angetippte Symbol aufsagen. Sie hatte zwar Problem das „M“ zu artikulieren. Das lag aber eher am Buchstaben, als an der Sehstärke. Den Augentest bestand sie sehr gut.

3. Hören

Auch ein Hörtest wurde gemacht. Es war der erste Hörtest in ihrem Leben. Zunächst verstand sie die Aufgabenstellung nicht ganz und drückte nicht sofort, als sie den Ton hörte, sondern irgendwann. Und dann war noch Wölkchen im Raum, die auch nicht sonderlich leise war. Das Ergebnis: durchwachsen. Als wir ihr die Aufgabenstellung nochmal erklärten und ich Wölkchen eindringlich bat leise zu sein, wurden die Ergebnisse besser. Die Ärztin meinte später jedoch, dass sie den Test in jedem Fall noch einmal wiederholen möchte. Eines ist klar, dann wird Wölkchen nicht mit dabei sein 😉

4. Zeichnen

Weiter wurde geschaut, wie Wirbelwind Formen nachzeichnen kann. Sie sollte:

  • ein Kreis, Viereck, Kreuz und Dreieck nachzeichnen sowie
  • einen Menschen malen.

Von der Detailtreue des Menschen war die Schwester begeistert. Ja, er hatte sogar fünf Finger. Das überraschte selbst mich, weil Wirbelwind sonst gerne nur drei Finger an die Hände malt. Nicht weil sie nicht bis Fünf zählen kann, sondern weil es ihr so irgendwie besser gefällt. Nun schien sie allerdings den Ernst der Lage begriffen zu haben und zeichnete brav die fünf Finger an die Hand. Ein Kleid, Haare und selbstverständlich ein Gesicht erhielt die Person auch noch. Stolz verkündete sie hinterher, dass ich es bin, die sie gemalt hat. <3

5. Sprechen

Auch die Sprachentwicklung wurde getestet. Wirbelwind sollte:

  • Bilder benennen (Hose, Tanne, Ball, Tuch, Haus, Schwein, usw.) und
  • „Wo ist…“ – Fragen stellen.

Alle Übungen konnte sie sehr gut umsetzen.

Nach diesen Untersuchungen ging es in ein anderes Behandlungszimmer. Dort schaute sich die Ärztin die Ergebnisse der Tests an und machte schließlich die körperlichen Untersuchungen.

6. Körperliche Entwicklung

Zu den körperlichen Untersuchungen gehörten das Messen von Größe, Gewicht und Kopfumfang mit den Ergebnissen:

  • Größe: 1,20m
  • Gewicht: 18 Kg
  • Kopfumfang: 50 cm

Außerdem schaute die Ärztin auf ihre Statue, den Knochenbau und die Wirbelsäule.

Schließlich stellte sie Fragen zu Brillenträgern in der Familie, Heuschnupfen und anderen Auffälligkeiten in der Familie.

Das war die U9. Wirbelwind hat sich wirklich gut geschlagen. Und so blicke ich optimistisch zur Schuleingangsuntersuchung. Einzig der Hörtest schnitt nicht so gut ab. Aber auch hier bin ich inzwischen entspannter. Denn letztens flüsterte ich ihrer Schwester etwas ins Ohr, und Wirbelwind verstand es in vier Metern Entfernung. Ich bin daher überzeugt, dass sie wirklich gute Ohren hat. Wenn sie möchte. 😉

Welche Erfahrungen habt Ihr mit der U9 gemacht?

Eure Wiebke

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*