versteckt (kurzgebloggt)

versteckt

Es stürmt. Es schneit. Es ist kalt. Mir ist kalt.

Es ist Winter, mitten in einer Zeit, in der eigentlich die wohl größte Metamorphose der Natur stattfinden soll. Und ich bin mittendrin. Ich bin eingeschneit, vergraben, versteckt. Es ist dunkel und kalt. Ja, ganz tief versteckt lauert der Frühling. Dort warten die Knospen darauf, endlich in Erscheinung zu treten, sic h zu öffnen und sich in voller Pracht zu entfalten. Meine Knospen. Die Last des Schnees erlaubt es mir jedoch nicht, mich in meinen wundervollen Eigenschaften und Fähigkeiten zu entfalten. Die Kälte lässt mich verharren. Noch.

Es ist noch nicht meine Zeit. Aber sie wird kommen. Nicht mehr lange, so hoffe ich. Es braucht nur den einen Anstupser von außen. Etwas Zeit, etwas Sonne, etwas Wärme. Nur ein kleiner Wink und ich bin da und strahle. Nur ein kleiner Wink.

Bis dahin verharre ich und warte.

Ich freue mich über einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*