Heiteres Beruferaten – das könnte mein Kind werden (#verflixtesBeruferaten)

Kind auf halben Zehenspitzen - heiteres Beruferaten

Lang, lang ist`s her. Sechs Jahre, um genau zu sein. Da habe ich eine Blogparade ins Leben gerufen, in der ich andere Blogger dazu aufrief mir zu erzählen, was ihre Kinder wohl einmal werden könnten. Anzeichen hierzu gibt es im Alltag ja genug. Auch ich habe selbstverständlich mit Wirbelwind mitgemacht, die zu diesem Zeitpunkt 1,5 Jahre alt war. Nun schaue ich auf unser vierjähriges Wölkchen und bin gespannt, was ich bei meinem Blick in die Zauberkugel herausfinde.

Bitte bedenkt, dass dieser Beitrag mit jede Menge zwinkernder Augen geschrieben wurde. Selbstverständlich darf mein Kind später selber entscheiden, was es werden möchte. Aber ich denke das habt ihr schon vorher gewusst. 😉

Mögliche Berufe meines Kindes

Mein liebes Wölkchen ist ein ganz besonders Exemplar. Bislang zeigt sie sich von einer sehr vielfältigen Seite. Das wird auch in den möglichen Berufen deutlich.

1. Balletttänzerin

Jetzt nicht gleich die Augen verdrehen. Ich schreibe das nicht, weil sie ein Mädchen ist und sich einfach gerne bewegt. Nein ich schreibe es, weil dieses Kind sich hauptsächlich auf Zehenspitzen fortbewegt. In der Tat! Zu Hause in Socken ist sie fast ausschließlich auf Zehenspitzen vorzufinden. Sie schafft es sogar, ganz ohne Ballettschuhe, auf ihren großen Zehnen zu balancieren. Wir konnten nicht anders – seit dem letzten Sommer geht Wölkchen nun in eine Tanzschule.

Als ich Wölkchen das Titelbild zeigte und erläuterte, dass es sie auf Zehenspitzen zeige, da korrigierte sie mich: „Das sind HALBE Zehenspitzen!“ Wisster Bescheid.

2. Schauspielerin

Zwei Auftritte hatte Wölkchen bislang gehabt. Und jedes Mal konnte sie es gar nicht erwarten auf die Bühne zu kommen und wollten hinterher gleich wieder drauf. Sie liebt das Rampenlicht.

Da trifft es sich gut, dass sie auch eine ausgezeichnete Mimikerin ist (gibt es das Wort?). Sie studiert eingehend die Mimiken und Gesten der Großen und verblüfft uns immer wieder mit ihren Darbietungen. Gefühlsäußerungen werden zudem dramatisch dargeboten. Eine echte Schauspielerin, die da in ihr schlummert.

3. Mathematikerin

Damit es jetzt nicht zu gefühlsduselig wird, kommt hier eine ganz andere Facette von Wölkchen. Sie hat eine sehr gute Auffassungsgabe, auch was mathematische Zusammenhänge angeht. Mit ihren vier Jahren rechnet sie bereits einstellige Additions- und Subtraktionsaufgaben. Wenn sie so weiter macht, hat sie bald unseren Wirbelwind eingeholt. Denn wie ihr ja wisst, tut sie sich mit dem Thema etwas schwer, auch wenn es schon besser geworden ist.

4. Friseurin

Haarkranz selbst geflochten

Wölkchens Haare sind ellenlang. Sie liebt es, sie zu bürsten (zum Glück!), sie sich zu flechten und zu frisieren. Was liegt da näher, als ein Beruf als Friseurin? Auch anderen macht sie gerne die Haare. Schon oft hat der Papa eine schicke trendige Frisur mit 20 Kurzhaarzöpfchen erhalten. Und er trug sie jedesmal mit Stolz 😉

Auf dem Bild rechts hat sie sich selbst einen „Kranz“ gemacht.

5. Politikerin oder Anwältin

Wölkchen ist selbstbewusst, klug und durchsetzungsstark. Sie weiß, was sie möchte und zeigt es uns. Sie hat einen großen Gereichtigkeitssinn. Gleichzeitig ist sie empathisch und an anderen interessiert. Das sind doch beste Voraussetzungen für eine Karriere als Politikerin oder Anwältin.

6. Künstlerin

Wölkchen liebt es zu malen und zu schneiden. Im Kindergarten trägt sie bereits den Titel „die Schnipselkönigin“. Und wenn man sich unseren Couchtisch am Wochenende ansieht, dann kann ich das sehr gut nachvollziehen. Bereits mit drei Jahren präsentierte sie uns selbstgeschnippelte „Tischdecken“, bei denen sie Muster in ein A4-Blatt schnitt. Gerne malt sie auch Tiere und Menschen und schneidet sie anschließend filigran aus. Letztens präsentierte sie mir dieses wundervolle Kunstwerk, dass sie einfach aus der Laune heraus, ganz ohne Anregung meinerseits produziert hatte.

Hier könnte man auch Hinweise auf andere Berufe erhalten, wie Näherin oder Chirurgin. Beides Berufe, die etwas mit Zerlegen zu tun haben. 😉

7. Opernsängerin

Wir bleiben in der Kunstszene. Wir kommen nicht umhin, unser Wölkchen auch als Opernsängerin zu sehen. Denn eines steht fest: sie hat ein lautes Organ. Bereits als Baby war dies deutlich, als man ihr Weinen auch in hundert Metern Entfernung noch vernehmen konnte. Inzwischen ist sie zum Sprechen übergegangen. Aber auch das findet in einer Lautstärke statt, die die Erfindung von Mikrofonen überflüssig gemacht hätte. Im Chor des Kindergartens übt sie nun bereits fleißig, ihr Organ musikalisch einzusetzen. Wir sind gespannt, wie sich das Ganze weiter entwickelt.

In Kombination mit Punkt zwei stünde somit einer Musical-Karriere nichts mehr im Wege.

8. Tierärztin

Dieser Berufswunsch resultiert weniger aus meinen eigenen Beobachtungen, sondern ist ein Wunsch von Wölkchen selbst. Ihr schwebt eine Kombination vor aus Tiere verarzten und anschließend die Tiere noch hübsch machen. Ein interessantes Geschäftsmodell ist es in jedem Fall.

Aufruf zur Blogparade „verflixtes Beruferaten“

Wer mag sich anschließen? So der guten alten Zeiten wegen? Ich weiß zwar nicht, ob Blogparaden noch hipp sind, aber ich öffne diesen Beitrag gerne für andere Blogger. Selbstverständlich verlinke ich dann auch den entsprechenden Beitrag und hinterlasse gerne einen Kommentar auf Deinem Blog 😉

Auf den Social-Media-Kanälen wird die Blogparade unter #verflixtesBeruferaten laufen.

Heiteres Beruferaten - Verflixtes Beruferaten

Ich bin gespannt, wer sich uns anschließt.

Eure Wiebke

1 Comment

  1. 23 Januar 2020 at 1:17 pm

    Liebe Wiebke,

    das ist eine nette Idee. In einigen Jahren wird deine Tochter sicher auch darüber schmunzeln können bzw. deine Liste ergänzen können…

    Liebe Grüße
    Mia

Ich freue mich über einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*