2 1/4 Jahre Wölkchen – Verflixt und zugeknöpft

2.25_Jahre_Entwicklung_Kind

Bis zu ihrem zweiten Geburtstag gab es monatliche Beiträge zur Wölkchens Entwicklung. Nun habe ich mir vorgenommen, zumindest nach drei Monaten von Neuheiten zu berichten. Und da Wölkchens Geburtstag nun eben bereits drei Monate her ist, dürft Ihr an ihren aktuellen Entwicklungen teilhaben. 😉

Motorik

Wölkchen liebt es zu Hüpfen. Nun, wo sie es kann, springt sie gerne auf dem Trampolin herum oder von der Bordsteinkante herunter. Zwar nicht ganz so schwungvoll, wie Wirbelwind im gleichen Alter, aber dafür umso begeisterter. Treppen läuft sie freihändig hoch und runter. An der Hand (was die häufigste Variante ist), schafft sie es auch im Wechselschritt (jede Stufe einmal). Sie fährt Dreirad.

Auf Twitter umschrieb ich Wölkchen einmal etwas großspurig (aber Hey, ich bin die Mutter, ich darf das) als „Queen of Feinmotorik“. Seit ein paar Wochen kann sie die Knöpfe ihrer Strickjacke öffnen und schließen. Und dabei wird sie immer schneller. Einmal weggesehen, und plötzlich steht sie mit dem stolzesten Gesichtsausdruck überhaupt und geschlossener Jacke mir gegenüber. Ihre praktischen neuen Fähigkeiten demonstrierte sie auch bereits an meiner Sommerbluse. Unterwegs. Neben den Knöpfen gehört nun auch das selbstständige Schließen von Reißverschlüssen zu ihrem Repertoire. Ich erinnere mich noch daran, dass das Wirbelwind damals mit ca. 2 1/2 Jahren das erste Mal konnte. Auch öffnet und schließt sie geschickt die Zahnpastatube und macht sich wohldosiert  einen Klecks Zahnpasta auf ihre Zahnbürste. Das Putzen selber ist jedoch noch mehr von Begeisterung, als von Können geprägt. 😛

Sprache

Sprachlich wird sie immer besser. Inzwischen spricht sie sehr schöne Vier-Wort-Sätze. Einmal sagte sie sogar: „Mama, ruck ma ich mache!“ (Guck mal, was ich mache). Zu ihren Lieblingssätzen gehören „Mag ich nit“ (Mag ich nicht) und „Bin satt“. Auch Fragen stellt sie inzwischen sogar mit einem wundervollen „Wo“ am Anfang („bo“ ausgesprochen).

Die Aussprache ist hierbei besonders putzig. Klopapier heißt „Popapier“, Luftballon ist bei ihr der „Popolong“. Ein „S“ am Anfang des Wortes kann sie noch nicht, hier wird meist das „D“ als Hilfestellung genommen. So wird eine „Zwei“ akustisch zur „Drei“. Das ist deshalb erwähnenswert, weil sie mit Vorliebe allen erzählt, dass sie doch schon (mit den Worten von Wölkchen) „ssss… drei“ Jahre alt ist. Überhaupt ist es ihr wichtig zu betonen, wie alt sie doch bereits ist, wenn sie etwas geschafft hat (dann freudig), an etwas gescheitert ist (dann verzweifelt) oder etwas nicht machen darf (dann traurig).

Weitere Aussprache-Herausforderungen sind das K und das J. Für das „K“ nimmt sie einfach ein „R“, für das „J“ ein „G“. So wird das „Komm“ zu „romm“ und die „Jacke“ zur „Gacke“.

Witzig ist auch, dass Wirbelwind inzwischen die Ausdrucksweise von Wölkchen imitiert. Dann nimmt sie ihre kleine Schwester in den Arm und ruft „romm her“ (komm her), fragt, ob ihr „ralt“ (kalt) ist oder sie nimmt sie an die Hand und sagt: „Komm, wir gehen einraufen!“.

Neben der süßen Aussprache ist auch die Betonung wundervoll. Letztens gab es diese Unterhaltung zwischen Papa und Wölkchen:

„Möchtest Du nach Hause?“

„Nein.“

„Möchtest Du auf den Spielplatz?“

Mit einem breiten Grinsen im Gesicht: „Auch nicht.“

Wo ist mein Baby hin?!!!

Soziales

Wölkchen imitiert alles und jeden. Jemand hat die Jacke auf? Dann muss sie ihre auch öffnen. Ich habe meine Beine übereinander geschlagen? Schwuppdiwupp hat sie es auch gemacht. Wirbelwind macht Faxen? Wölkchen tut es ihr gleich, watschelt wie eine Ente über den Weg oder schwingt die Arme hin und her, ganz genau so, wie es eben Wirbelwind gerade tut. Sie benutzt, inzwischen sogar ganz geschickt, den Schuhanzieher, weil das der Papa immer macht. Und natürlich darf die Handtasche nicht fehlen, weil ich ja auch immer eine mit mir herum trage. Es ist einfach nur herrlich mit anzusehen, wie sie sich versucht an anderen zu orientieren und einzufinden.

Ohne dass wir es ihr eingebläut haben, sagt sie mit Vorliebe „Danke“, wenn sie etwas erhalten hat. Und wenn sie niest, dann wünscht sie sich selbst „Gesundheit“. <3

Körperliche Entwicklung

Wölkchen ist fast 91 cm groß und rund 12 Kilogramm schwer.

Vom Nuckel hat sie sich erfolgreich getrennt. Zum Einschlafen gibt es jetzt nur noch Tuch und Kuscheltier.

Auch Windeln trägt sie tagsüber nicht mehr. Allerdings muss ich zugeben, dass in letzter Zeit das große Geschäft oft in die Hose geht, im wahrsten Sinne des Wortes. Aber näher muss ich wohl an dieser Stelle nicht darauf eingehen 😉 .

Damit schließe ich die kleine Zusammenfassung zu Wölkchens Entwicklung. Kaum zu glauben, was in etwas mehr als zwei Jahren da vor meinen Augen herangewachsen ist. So ein Energiebündel. So ein starker Wille und so ein sonniges Gemüt. Ich liebe es mit ihr zu kuscheln und ihr verschmitztes Lachen zu sehen. Mein kleines, großes Wölkchen.

Eure Wiebke

 

Hier geht es zu früheren Beiträgen…

21 Monate Wölkchen

22 Monate Wölkchen

23 Monate Wölkchen

2 Jahre Wölkchen

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*